Eine meiner häufigsten angewandten Methoden hat einen schier unaussprechlichen Namen: Baunscheidtieren.

Wenn ich die Methode zum ersten Mal erkläre, sehe ich manchmal in ängstliche Gesichter meiner Patienten.

Und sie ist eine der besten Methoden, um über die Haut auszuleiten. Das sollte alle AllergikerInnen interessieren, denn ich komme fast nicht drum herum, das Baunscheidtieren anzuwenden (wird nur bei grossen Jugendlichen und Erwachsenen angewandt, nicht bei Kindern!). Kann natürlich auch abgelehnt werden, aber ich versuche Dich jetzt zu überzeugen 🙂 )

(In Klammer: als alleinige Methode einer Allergie beizukommen wende ich es nicht an, es wird in Kombination gemacht, auf Dich zugeschnitten!)

Wie funktioniert baunscheidtieren?

Mit einem kleinen Hämmerli werden (nach Desinfektion) kleinste Verletzungen in die Haut geritzt und danach kommt der Baunscheidtier-Spray drauf, altes Rezept, beinhaltet unter anderem auch Nelkenöl (bäää, für mich nicht so nett in der Nase UND ich muss danach immer niesen). Das Endresultat der Haut siehst Du auf dem Bild – als ob mein Unterarm mit Brennnesseln Kontakt gehabt hätte. Juckt während 30 min bis zu mehreren Stunden (sehr selten).

Der Legende nach soll Carl Baunscheidt (Deutscher Erfinder, Mechaniker und sonst noch so einiges, 1809 bis 1873) selber an einer rheumatischen Gelenkserkrankung gelitten haben und habe sich nach einem Sturz in die Brennnesseln an eben diesen Gelenken viel besser gefühlt. Daraus hat er dann – Erfinder und Mechaniker wie er war – den sogenannten „Lebenswecker“ kreiert.

Heute sieht der Lebenswecker nicht mehr so monströs aus, es sind kleine, sterile Einwegnadeln die mit leichtem Druck auf die Haut „geschlagen“ werden.

Ob nun bei den Heuschnupfen-Allergikern oder bei Menschen mit rheumatischen Beschwerden – ich liebe die Baunscheidtiermethode! Über die kleinsten Verletzungen, die mit den Nadeln zugeführt werden und die Reizung mit dem Baunscheidtieröl muss der Körper handeln! Er will einerseits die Verletzungen heilen, wird aber über die Lymphen auch Schlacken abtransportieren (schulmedizinisch gibt es keine Schlacken, das ist ein heilkundlicher Begriff). Und genau hier zielt die Behandlung an – Abtransport der Schlacken, damit das Körpersystem weniger belastet ist.

Wenn Du also rheumatische Beschwerden (vor allem an den Gelenken) hast – baunscheidtieren ist sensationell um Linderung zu verschaffen. Oder Du würdest im Frühling die Pollen am liebsten auf den Mond schiessen: der Herbst und der Winter sind die besten Jahreszeiten, Heuschnupfen den Garaus zu machen.

Termine wie üblich telefonisch oder via Email.

Kinderheilkunde Kurs Online (und JAAAA da reden wir auch über Allergien im Kindesalter) startet am 4. November während 4 Wochen!