Ja ich weiss, auf dem Bild ist die Biene nicht sonderlich scharf getroffen worden. Grund: sie war emsig. Wir haben einen grossen Teil unseres Gartens mit Blumen übersäht, dass Bienen und andere fliegenden Tierchen und krabbelnde Insekten sich austoben können.

Die Mücken sind nicht eingeladene Gäste, sind aber trotzdem da.

Bienen- oder Wespenstiche sind sehr schmerzhaft und schwellen meist sehr schnell an. Was wir tun können, wenn unsere Kinder oder wir selber von einer Biene gestochen worden sind und welche Mittel abschwellend wirken, kannst du nachstehend lesen.

  1. Stachel entfernen (Biene verliert den Stachel, Wespen behalten ihn)
  2. die Stelle mit Eis oder einem Coolpack kühlen. Achtung – Eis / Coolpack nicht zu lange (max. 10 – 30 Sekunden) auf der Stelle belassen und bei Babies oder Kleinkindern das Eis / Coolpack unbedingt in Stoff einwickeln und nicht direkt auf die Haut legen.
  3. Nur für Schulkinder, Jugendliche oder Erwachsene: mit einem heissen Metalllöffel kann die Einstichstelle berührt werden, so werden die Proteine die sich im Bienengift befinden zerstört und der Prozess inkl. Schwellung und Schmerzen wird unterbrochen. Hierzu halte ich einen Kaffeelöffel einfach unter das heisse Wasser und lege in kurzen Intervallen immer wieder auf die Einstichstelle. Kann nach einiger Zeit wiederholt werden.

Aus dem Garten:

  • hier gibt’s den Plantago major, besser bekannt als „Breitwegerich“. Nicht in jedem Rasen oder Feldweg ist der Breitwegerich zu Hause, viel öfters finden wir seinen schmalen Bruder, den Spitzwegerich, Plantago lanceolata. Kurz im Mund zerkauen und mit Speichel anreichern und auf die Einstichstelle auftragen. Kann mehrmals gemacht werden.

Aus der Homöopathie gibt es folgende Mittel:

  • Apis C30: Haut ist geschwollen, heiss, angespannt, Haut ist so sehr gespannt, glasig und aufgeschwollen dass sie aussieht, als sie bald reissen würde.
  • Ledum C30: hier ist die Haut auch rot und geschwollen, aber wenn die Einstichstelle berührt wird, ist die Haut nicht heiss, sondern kühl!

Einnahmemodus: in der Regel reicht 1 x 3 Globuli in der C30-Potenz (bitte vorher und nachher nichts anderes essen oder trinken, Wasser resp. Muttermilch ist okay). Bei heftiger Geschwulst und Schmerzen kann vom passenden Mittel 1×3 Globuli in ein Glas Wasser getan werden und gleichentags jede Stunde einen Schluck davon getrunken werden.

 ätherisches Öl

  • es gibt kein besseres als Lavendel ätherisches Öl (am besten in Bio-Qualität). Lavendel darf als eines der wenigsten Öle unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. (Bei Babies Lavendel fein verwenden!)

Urtinkturen nach CERES

  • wie bei der Pflanzenheilkunde darf hier „Plantago lanceolata“, also der Spitzwegerich äusserlich angewandt werden. Wenige Tropfen direkt auf die Einstichstelle geben, kann nach 1-2 Stunden wiederholt werden.